Nahrungsergänzungsmittel mit Glucosamin Chondroitin sind beliebt aufgrund einer schmerzlindernden Wirkung. Eine besondere Wirkung sollte es geben bei Gelenkarthrose. Beworben werden die Kapseln mit Glucosamin Chondroitin für gesunde Gelenke und dies für die Knorpelbildung und die Beweglichkeit. Seit dem Jahr 2012 ist jedoch zu beachten, dass eine gesundheitsbezogene Werbung nicht mehr erlaubt ist. Auf Knorpel und Gelenke gibt es nach Angaben der Europäischen Behörde für die Lebensmittelsicherheit schließlich nicht wissenschaftliche Belege für eine funktionserhaltende, strukturerhaltende, vorbeugende oder präventive Wirkung.

Was ist für Glucosamin Chondroitin zu beachten?

Viele Verbraucher haben noch immer den Glauben, dass die Einnahme von Glucosamin Chondroitin gesundheitlich etwas bringt. Die Hoffnung wird durch einige Anbieter noch erhöht, in dem auch Zink und Vitamin C beigesetzt werden. Die allgemeinen gesundheitsbezogenen Aussagen sind schließlich für die Stoffe erlaubt, wenn es um die normale Knorpelbildung und den Knochen geht. Die Anbieter dürfen allerdings nicht behaupten, dass der Knorpel durch Glucosamin Chondroitin wieder aufgebaut oder regeneriert wird. Werden Gelenkbeschwerden wie Arthritis oder Arthrose festgestellt, sollten Therapiemöglichkeiten und Maßnahmen mit einem Arzt besprochen werden. Durch Glucosamin ist wichtig, dass der Blutzuckerspiegel beeinflusst werden kann. Leiden Menschen an einer eingeschränkten Glukosetoleranz, dann sollte der Blutzuckerspiegel überwacht werden. Wer an einer Krebstierallergie leidet, sollte nicht Glucosamin verwenden, welches aus Krebstieren hergestellt wird. Werden Blutgerinnungshemmer eingenommen, sind die Nahrungsergänzungsmittel mit Glucosamin oft nicht geeignet. Die Wirkung der Medikamente kann verstärkt werden und dann kann es zu Blutungen kommen. Für Chrondroitinsulfat besteht ein Risiko für Fischeiweißallergiker, wenn die Produkte aus Fischgewebe gewonnen werden.

Wichtige Informationen zu Glucosamin Chondroitin

Ein behandelnder Arzt muss immer entscheiden, ob Glucosamin Chondroitin als Therapie genutzt werden kann. Bei Glucosamin ist wichtig, dass dies im menschlichen Körper auch natürlich vorkommt. Es handelt sich um einen Bestandteil von dem Bindegewebe, der Gelenkflüssigkeit und des Knorpels. Bei der Nutzung in den Nahrungsergänzungsmitteln wird Glucosamin überwiegend von Krebstieren gewonnen. Oft wird die Verbindung mit Glucosaminsulfat genutzt. Chondroitin als Substanz ist an Eiweiße im Gewebe gekoppelt und es handelt sich um einen Hauptbestandteil von dem Knorpel. Auch handelt es sich um einen Hauptbestandteil von Bindegewebe und Knochen. Hergestellt wird Chondroitin meist aus Schlachtabfällen. Die Wirkung von Glucosamin Chondroitin wird oft angefragt und dabei soll der Knorpel regeneriert werden. Als Gelenknährstoffe sollten die Kapseln dennoch nicht beworben werden, denn die Frage ist oft, ob der Knorpel im Gelenk überhaupt erreicht werden kann. Experten sind von der Wirkung nicht richtig überzeugt und deshalb wird die Regenerationsfähigkeit auch als sehr gering eingestuft. Wichtig sind natürlich immer die Schwere und Art der Gelenkerkrankung, die Dauer der Einnahme und auch die Dosierung und Zusammensetzung von den Produkten.

Für weitere Informationen klicken Sie bitter hier.